SitemapSitemapKontaktKontaktImpressumImpressum
Suchbegriff:
Zurück zur Startseite!

Startseite

Wir über uns

Zucht / Haltung

Abnehmer

Presse

Kontakt

Gründung
Ziele
Erfolge
Mitglieder

Gründung - Rückblick auf 24 Jahre Kälber EG Allgäu


Der Ursprung der Kälber EG Allgäu liegt in der Milchquotenregelung von 1984.

Um den Allgäuer Landwirten eine zufriedenstellende Perspektive in ihrer Milchverwertung und der Absatzmöglichkeit ihrer Kälber zu geben, führte 1985 der damalige "Kreis kritischer Landwirte" erste Gespräche mit Politikern, Bayerischen Bauernverband, Landwirtschaftsministerium und weiteren Verbänden.

1986 konnte ein 3/4-jähriger Vermarktungstest mit Unterstützung der Erzeugergemeinschaft Wertingen erfolgreich durchgeführt werden, welcher schließlich zur Gründung der Kälber EG Allgäu w.V. führte.

Am 07.03.1987 fand die Gründungsversammlung der Kälber EG Allgäu mit 95 Gründungsmitgliedern in Betzigau statt.

1988 fanden Gespräche mit dem Marktreferat des Bayer. Bauernverbandes über die Möglichkeit eines Markenprogrammes zur ganzjährigen Produktion und Vermarktung von Vollmilchkälbern statt, um für die Milchviehbetriebe ein zusätzliches Standbein zu schaffen.

Seit Januar 1992 ist die Kälber EG mit Blondkälbern Vertragslieferant für das Markenprogramm "Eichenhof" von der Erzeugergemeinschaft Osnabrück und seit
August 1994 Vertragslieferant mit Braunviehkälbern für das Markenprogramm "Bauernsiegel" der Erzeugergemeinschaft Uelzen.

Seit dem 01.10.2000 ist die Kälber EG Allgäu w.V. Volllieferant für die Markenfleischprogramm "PrimaKalb" und "PrimaRind", welche über die Fa. Feneberg vermarktet werden. Das Mengensegment beträgt rund 2.000 Schlachtkälber und rund 2.000 Färsen und Ochsen.

Nach langer Suche wurde im September 2001 am östlichen Stadtrand von Kempten ein Grundstück mit bebauten Hallen erworben, um eine größere Sammelstelle einzurichten.

Die Prämisse der vergangenen Jahre soll fortgeführt werden:
  • Das bedeutet maßvolles Wachstum und Aufnahme von neuen Mitgliedern gekoppelt an die Absatzmöglichkeiten von Nutzkälbern.
  • Erhalt der Blondeinkreuzungen durch gezielte Vermarktung im Markenfleischsegment im Süden wie im Norden.
  • Weiterer Ausbau der regionalen Vermarktung von Färsen und Ochsen.
  • Marktbeobachtung und bei Bedarf entsprechende Reaktionen.












Kontakt

Geschäftsstelle Kälber EG
Reinhartser Straße 26
87437 Kempten
Telefon: 0831/ 5125785
E-Mail: info@kaelber-eg.de


 
Gefördert durch das Bayerische Staats- ministerium für Ernährung, Landwirt- schaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwick- lung des ländlichen Raumes (ELER)

Copyright © 1987 - 2017 Kälber EG Allgäu. Alle Rechte vorbehalten. - made by ...